Gemüsequiche

Eigentlich bin ich kein großer Quichefan. Meist ist mir der Teig zu hell und zu fettig und die Füllung zu mächtig.
Dieses Rezept ist anders. Der Teig ist total einfach und schnell und außerdem nur aus gesunden Zutaten.

Die Füllung kann man nach Lust und Laune austauschen. Es ist aber ganz viel Gemüse drin, was ich immer wichtig und lecker finde. Dies ist meine Wintervariante.

Zutaten für 1 Quiche (26 cm)

Für den Teig;

100 ml kaltes Wasser
100g Dinkelvollkornmehl oder anderes Mehl nach Wahl (ich mag auch Buchweizenmehl)
100g feine Haferflocken
50 g gemahlene Mandeln
50 g leicht erwärmtes Kokosfett
1/2 TL Salz
ca. 1 kg gebackenes Gemüse (ich nehme gern 2-3 Karotten, Süßkartoffel, Pastinaken, Sellerie, Kürbis, einfach was ihr mögt oder da habt; Gemüse schälen und in Würfel schneiden; auf ein Backblech mit 2 Eßl. Öl und Kräutersalz ca 30 min bei 180 Grad backen)
diesen Teil kann man gut z.B. am Tag vorher vorbereiten

1 Zwiebel
300 g Mangold oder Pilze oder Spinat

2 Eier
100 ml Pflanzenmilch
150 g Schafs- oder Ziegenkäse
Salz, Kräuter und frischer Pfeffer

Käse nach Wahl zum Bestreuen

Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Für den Teig alle Zutaten zu einer  geschmeidigen, festen Kugel verkneten. Das ist ganz einfach, nicht so stressig wie Mürbeteig.

Den Teig in eine wirklich gut gefettete Quicheform geben (noch besser geht es, wenn ihr eine Backform nehmt und diese mit Backpapier festklemmen) und am Rand hochziehen. Den Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen und auf mittlerer Schiene 8 bis 10 Minuten vorbacken.

Inwischen die Zwiebel würfeln und mit dem Gemüse der Wahl anbraten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Aus den Eiern, der Pflanzenmilch und dem geriebenen oder zerbröselten Schafs- oder Ziegenkäse, sowie Pfeffer und Salz eine Sauce anrühren.

Das Ofengemüse und das angebratene Gemüse auf den vorgebackenen Quicheteig geben, die Sauce darüberschütten und geriebenen Käse nach Wahl darüberstreuen.

Ich gebe gern noch Buchweizenkörner darüber.

Den Gemüsekuchen ca 30 bis 40 Minuten backen. Der Käse sollte braun und die Eiermasse gestockt sein.

Auch kalt für ein Picknick köstlich oder zum Einfrieren für den Vorrat.

 

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

Blog at WordPress.com.

Up ↑

%d bloggers like this: